Automobilindustrie

“Tesla aktualisiert updates für Fahrzeugsoftware nach dem Brand in Hongkong”

2019-05-16 Tesla hat damit begonnen, die Software des Wärmemanagementsystems für seine Batterie Modell S und Modell X zu aktualisieren. Andere Hersteller wie Nio und BYD haben ähnliche Probleme mit ihren EVs, die auch schon mal in Flammen aufgehen können. Da sind wir ja mal gespannt auf die Millionen EVs, die demnächst aus Deutschland kommen sollen – Tesla issues updates for vehicle software after Hong Kong fire (englisch, KrAsia, “Tesla aktualisiert updates für Fahrzeugsoftware nach dem Brand in Hongkong”)

“Die Erdzerstörer: Sind wir Menschen die Bösen?”

2019-05-13 Jetzt aber mal richtig “Filmchen”. Laut Finanz-Rhetorik implodiert Uber in sechs Monaten. Viel Zeit und noch mehr Geld, um Vertreter der Politischen Klasse zu kaufen und damit in den steuersprudelnden ÖPNV hineinzugrätschen. Viel greenwashing. Auch auf Seiten der Autoindustrie. Diese Doku von Arte zeigt u.a. auf, wie damals die Ölindustrie zunächst umweltfreundlicheren ÖPNV verhinderte und dann die Autoindustrie zum Multiplikatoren der MIVs (Motorisierter Individualverkehr) wurde. Alles eine Frage der “Volkserziehung”. Jetzt möchten sie gerne wieder pseudosozialistisch zurück und trotzdem abkassieren. Ein Exempel soll am Taxigewerbe statuiert werden. Es ist ein Klimafilm, gewiß! Aber die Präsentation unter Einbeziehung der sozialen Frage betrachten wir denn doch als fortschrittlich. Das Lamento der App-Hersteller und der Autoindustrie muß immer unter mindestens beiden Aspekten beleuchtet werden. – Die Erdzerstörer: Sind wir Menschen die Bösen? (deutsch/französisch, ARTE, Video: 1:39h, “The earth destroyers: Are we humans the evil ones?”, link geht zu youtube, diese Doku wurde uns von einer sehr jungen Dame zugetragen)

“Neuer Reform-Furz”

2019-05-12 Winfried Wolf: “Die Elektro-Pkw konnten sich aber weder vor 110 Jahren noch vor 25 Jahren durchsetzen – im Grunde aus den gleichen Gründen, die dieser Technik auch heute im Weg steht: es sind noch schwerere Autos. Sie sind deutlich teurer. Es gibt lange Ladezeiten. Es bleibt bei kurzen Reichweiten. Es kommt zu massiven neuen Abhängigkeiten von knappen Rohstoffen“. Wilde Onlinedebatte auf Telepolis. Wer’s gerne liest... – “Neuer Reform-Furz” (deutsch, Telepolis, “New reform fart”, 8.Mai)

Skepsis

2019-04-24 Christian Lehmann / Twitter: Kannste dir nicht ausdenken. Ein aufschlußreiches Interview mit einem VW-Manager im Handelsblatt. Im schönsten Dummsprech repetiert Thomas Sedran, wie diese Roßtäuscher wieder Kontrolle mittels Verfahren, die sie nicht kontrollieren können, darüber erlangen wollen, was sie gerade auch nicht kontrollieren. Außer Hannover und Hamburg jedenfalls. Die fabulierten Unsummen, die dafür abgerufen werden sollen, bestünden ergo z.B. in der Erleichterung und Abwrackung des Taxigewerbes. 5 Mrd. jährlich sind ja ein Sümmchen für unbezahlbare, hochtrabende Utopien. Daß solche Schaumschläger auch noch 2025 auf den Allerwertesten fallen können, weiß die politische Klasse ja selber, n’est-ce pas?

“Wall Street-Analysten sind meist skeptisch gegenüber Teslas Robo-Taxi-Plänen”

2019-04-24 Die Profizocker von der Wall Street reagieren mit ihrem distinguierten Geldsprech ziemlich deutlich auf die vollmundigen Ankündigungen von Großm… Elon Musk, eine utopische Flotte Robo-Taxis zu emittieren. Soll heißen: Sie machen Tesla Vorhaltungen, weil sie mit den Geschäftsergebnissen nicht zufrieden sind und zweifeln offen die Reife des Produktes an: “Teslas “zielgerichteter Zeitplan sowohl für das volle Selbstfahren als auch für den Robotertaxi-Service ist zumindest aggressiv”, sagten sie und fragten, ob das Unternehmen mit seinem visionsbasierten Ansatz die Herausforderungen einer völlig autonomen Fahrt lösen kann.” BlingBling! – Wall Street analysts are mostly skeptical of Tesla’s robo-taxi plans (englisch, MarketWatch, “Wall Street-Analysten sind meist skeptisch gegenüber Teslas Robo-Taxi-Plänen”)

Wir haben die Ankunft von selbstfahrenden Autos “überschätzt”

2019-04-12 Geständnis des Ford CEO: Wir haben die Ankunft von selbstfahrenden Autos “überschätzt”. Wie sieht’s bei Daimler und BMW aus? Natürlich keinen Deut besser! Aber die haben ja jetzt Unterschleißheim. Dann können sie auch bald individuelle Fahrpreise für jeden Fahrgast machen – Ford CEO confession: We “overestimated” the arrival of self-driving cars (englisch, Fast Company)

“Fahrerlose Autos: Überholspur ins Nichts?”

2019-03-29 SZ/ Twitter: Fahrerlose Autos: Überholspur ins Nichts? Aus dem Text des verlinkten Artikels: “Diese Woche wird BMW auch ein neues Datenzentrum mit 230 PetaByte Speicherplatz und über 100 000 Rechenkernen im Campus Unterschleißheim eröffnen:(…)” Das klingt doch nach einem Pendant einer uns bekannten U.S.-Firma, die mit Nachnamen “Technologies” heißt und in Echtzeit unter Hinzuziehung von “Big Data” jedem Fahrgast einen individuellen Preis machen kann… (deutsch, SZ/Twitter, “Driverless cars: Passing into nowhere?”)

“Dashcam-Video zeigt, wie Tesla in Richtung Spurteiler lenkt – schon wieder”

2019-03-23 “Tesla hat den Autopiloten durch das Training komplexer neuronaler Netze entwickelt. Dies macht es schwierig zu testen, da niemand vollständig versteht, wie diese Netzwerke funktionieren oder vorhersagen kann, wie sich ihr Verhalten ändern könnte.” Keine weiteren Fragen, danke! – Dashcam video shows Tesla steering toward lane divider—again (englisch, ars Technica, “Dashcam-Video zeigt, wie Tesla in Richtung Spurteiler lenkt – schon wieder”)

Rote Linie überschritten

2019-03-13 Neu auf taxi-innung.de:

Mit empörender Impertinenz hat mytaxi noch einmal gezeigt, wo dessen Fokus liegt: Zwei Tage vor der anstehenden Demonstration in München lässt mytaxi verlauten, dass diejenigen Fahrer, die exakt an dem Vormittag des Warnstreiks in Bayern bzw. der Kundgebung in München im Zeitraum von 6 Stunden 9 Aufträge abarbeiten, einen Brosamen-Bonus von 50€ erhalten werden, was natürlich – wenn überhaupt – nur zu schaffen ist, wenn man sich von jeglichem Eintreten für seine eigenen Interessen fernhält. Weiterlesen >>