Casablanca-Behörden: Taxi-Reservierungs-App Yassir ‘Illegal’

Genie2020-12-29 Casablanca, Marokko: Nachdem die Milliardärs-Fata Morgana “Uber” bereits im Jahre 2018 aus Marokko verschwinden durfte, geht es jetzt auch einem nachzügelnden App-Schlawiner an den Kragen, der seine Wunderlampe auch gern dafür eingesetzt hätte, an etwas mitzuverdienen, was auch ohne ihn funktioniert. Pech gehabt und nicht gut genug geschmiert. Safi! sagt da doch glatt die aufsichtsführende Behörde…

Casablanca-Behörden: Taxi-Reservierungs-App Yassir ‘Illegal’

Die Wilaya (Gouvernement) von Casablanca hat bekannt gegeben, dass die Aktivität der mobilen Anwendung Yassir, die Nutzer mit Taxifahrern verbindet, “illegal” ist.

“Die Wilaya von Casablanca hat der Firma ‘Yassir Maroc SARL’ keine Genehmigung erteilt, öffentliche Verkehrsmittel in Casablanca zu verwalten oder Kunden mit Fahrzeugbesitzern in Kontakt zu bringen”, sagten die lokalen Behörden in einer Erklärung, die von Marokkos staatlichen Medien weitergeleitet wurde.

“Die Aktivitäten des besagten Unternehmens sind illegal”, so die Erklärung weiter.

Die lokalen Behörden warnten, dass die Personen, die hinter Yassir stehen, sowie die Taxifahrer, die mit dem Unternehmen zusammenarbeiten, mit Sanktionen gemäß den marokkanischen Gesetzen und Vorschriften zu solchen Angelegenheiten rechnen müssen.

Yassir bietet auch Dienstleistungen in Rabat, Tanger, Marrakesch und Agadir an. Dies ist jedoch das erste Mal, dass die lokalen Behörden die Tätigkeit des Unternehmens als “illegal” betrachten. Das Unternehmen hat noch nicht auf die Erklärung der Behörden in Casablanca reagiert.

Yassir startete seine Dienste in Casablanca im Oktober 2019. Zunächst bot die Anwendung nur Taxireservierungen in der Nacht an, aber sie erweiterte schnell ihre Dienste und machte sie rund um die Uhr verfügbar.

Seit dem Start hat die Anwendung ihre Dienste auch auf vier andere marokkanische Städte ausgeweitet.

Während der Startzeremonie von Yassir in Marokko sagte der Generaldirektor des Unternehmens, Rachid Moulay El Ghazi, dass man eine Vereinbarung mit den Taxifahrern getroffen habe, um mögliche Probleme zu vermeiden.

Basierend auf der jüngsten Erklärung der Wilaya von Casablanca scheint es, dass das Unternehmen es versäumt haben könnte, auch mit den lokalen Behörden eine Vereinbarung zu treffen.

Die Behörden gaben jedoch keine Erklärung dafür ab, warum sie die Erklärung erst heute, 14 Monate nachdem Yassir seine Dienste in Casablanca aufgenommen hat, veröffentlichten.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Angelegenheit entwickeln wird und ob das Unternehmen und die lokalen Behörden eine Einigung erzielen werden. – Casablanca Authorities: Taxi Reservation App Yassir ‘Illegal’(englisch, “Morocco World News, mrn”, “Casablanca-Behörden: Taxi-Reservierungs-App Yassir ‘Illegal'”, 25. Dezember)